skip to Main Content

06. Januar  2016

Brautstyling mit Hanna in Schorndorf

Unser letztes Brautstyling führte uns schon morgens früh nach Schorndorf ins idyllische Remstal. Als wir uns mit Hanna zum Probestyling acht Wochen zuvor trafen, wurden bereits der genauen Ablauf, Uhrzeit sowie Frisur und Make-up besprochen. Für Hanna war es wichtig, natürlich und vor allem schön auszusehen. Dazu tolle Locken und unbedingt – statt Haaraccessoires – frische Blumen ins Haar.
Dafür eignen sich viele Blüten. Welche lange halten, wissen am besten die Floristen. Bei Hanna wurden kleine zarte weiß-rosa Röschen und Schleierkraut – passend zum Brautstrauß – von der Floristin auf einem Draht vorbereitet. Hierbei ist es wichtig, dass immer etwas Drahtstück absteht. So lassen sich die Blümchen mit Haarnadeln besser befestigen.

Wie bekommt man schöne Locken hin?

Schöne Locken? Eine offene Brautfrisur finden wir persönlich total schön und romantisch. Nur muss man ganz klar sagen, dass je nach Haarstruktur auch die perfektesten gedrehten Locken leider im Laufe des Tages ihren Halt verlieren oder gar auseinanderfallen können. Um dem entgegenzuwirken, habe ich die Ansätze mit Kreppeisen vorbehandelt und ein paar Haartressen eingebaut, vor dem Eindrehen die jeweils abgeteilte Haarpartie kurz mit Haarspray angesprüht, damit sie besser ihren Schwung behält. Das allerdings sollte man im alltäglichen Styling eher nicht so oft anwenden, da es die Haare stark beansprucht. Aus diesem Grund benutzen wir beim Styling den Hitzeschutz-Spray von PAUL MITCHELL Expressstyle Hot Off The Press. Das schont die Haare auch bei heißerem Styling.
Die Haare am Oberkopf leicht antupieren und die Blumen einzeln mit Haarnadeln, je nach Wunsch hinten oder seitlich platzieren.

Braut-Make up

Wir beginnen meistens mit dem Styling der Haare und bereiten in dieser Zeit die Haut mit Feuchtigkeitscreme und einer Base z. B. von MAC Prep + Prime Skin Primer bei einer Mischhaut mit einer mattierenden Basis vor. Locken müssen ja sowieso eingedreht werden, egal ob die Haare ganz hochgesteckt, offen oder halboffen getragen werden. In der Zeit, in der Locken auf den Wicklern ruhen, können wir uns dem Augen-Make-up widmen. Danach wird Foundation, Concealer und Contouring aufgetragen, damit man die Lidschattenreste sauber retuschieren kann. Der Lippenstift kommt ganz zum Schluss, manchmal erst nachdem wir der Braut ins Brautkleid geholfen haben.
Beim Braut-Make-up von Hanna blieben wir dem natürlichen Look treu und verwendeten klassische Gold- und Brauntöne. Mit einem Eyeliner-Strich war der Fokus auf den Augen.

Hanna hatte uns bereits beim Probestyling das Foto ihres Brautkleides gezeigt, aber angezogen war es wirklich einfach traumhaft. Ein leicht fallender, nicht weit ausgestellter Tüll-Rock aus Plissee, nicht trägerlos, sondern mit zarten Spitzen-Ärmelchen, passend zu den herbstlichen Temperaturen. Ein wunderschönes Gesamtbild, finden wir!

18. November 2015

Frisch, fake oder getrocknet - Brautfrisuren mit frischen Blumen

Eindeutig einer der Trends bei den Hochzeitslooks 2015, der sicher auch bleibt: Brautfrisuren mit Blumen. Wie könnte es romantischer gehen? Man braucht nicht unbedingt Glitzer, Glamour und komplizierte Hochsteckfrisuren, um festlich und atemberaubend auszusehen. Die Natur gibt uns eine der schönsten, natürlichsten Kopfschmuck-Dekorationen, die sie eigens für uns geschaffen hat – die Blumen.
Bereits in der Vergangenheit haben Bräute Blumenkränze und Blüten zur Hochzeit getragen. In den 60er-Jahren während der Hippiebewegung hat Flora immer wieder eine große Rolle beim Haarstyling gespielt. Die Frauen haben sich ihr Haupt mit Blumen geschmückt als Symbol der göttlichen Schönheit, Freiheit und Unschuld.

Brautfrisuren mit Blumen

Brautfrisuren mit Blumen sind eine perfekte Alternative für die Bräute, die keinen Schleier tragen oder diesen nach der Trauung abnehmen möchten. Dazu eignen sich neben frischen Blumen auch
– künstliche Blumen,
– Stoff-, Papier- oder Seidenblumen
– oder getrocknete Blumen.
Der Vorteil ist, dass sie wetterfest sind und auch später zu anderen Anlässen getragen werden können.
Bei der Auswahl von echten Blumen solltet Ihr Euch am besten von einem Floristen beraten lassen. Bestenfalls ist der Blumenschmuck farblich auf die restliche Hochzeitsdekoration, den Brautstrauß und die Ansteckblume für den Bräutigam abgestimmt und passend zur Jahreszeit gewählt. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an Blumen in verschiedenen Farben, Formen und Größen, aber nicht alle sind perfekt für Deine Hochzeitsfrisur geeignet.

Welche Blumen eignen sich dazu?

Desiree von  „Die Hochzeitsfloristen“ hat uns bei diesem blumigen Shooting unterstützt und empfiehlt folgende Blumenarten:
Um die Brautfrisur in ein florales Kunstwerk umzuwandeln und ihr einen natürlichen Look zu verleihen, passen besonders kleinblütige Blumen oder größere Blüten wie:
kleine Rosen,
Weidenröschen,
Schleierkraut,
Wanderorchideen,
Frangipani,
Gardenien,
Pfingstrosen,
Gänseblümchen,
Freesien oder
Schleierkraut.

Stilrichtungen und Blumendesign

Grundsätzlich gibt es zwei Stilrichtungen, für die Du Dich mit Blumendesign entscheiden kannst. Bei Flechtfrisuren oder gelockten Haaren schmücken die Frisur besonders kleine Blüten oder bunte Blumenkränze, Kronen oder Blütenhaarbänder in sommerlichen Farben. Kränze sind toll und eigentlich ein „Must-have“, wenn Du im Boho- oder Hippie-Look heiratest. Ob üppig oder filigran verspielt, das entscheidest Du. Der absolute Eyecatcher-Effekt ist Dir auf jeden Falls sicher.
Falls Du ein elegantes, klassisches Outfit vorziehst, kann hingegen eine einzelne große Blüte als Teil des Kopfschmucks gut mit einem seitlich zusammengebundenen Zopf, einem Dutt oder einer Hochsteckfrisur mit ein paar losen Strähnen kombiniert werden. Edel natürlich ist die Blüte in Weiß. Am besten hält sie in den Haaren aufgewickelt auf einen Draht und mit Haarnadeln fixiert.
Lasst Euch von unseren blumigen Haar-Kreationen inspirieren.

13. November 2015

Brautstyling mit Verena

Wer bei Brautfrisuren immer nur an kunstvoll, kompliziert gesteckte Haare denkt, liegt nicht ganz im Trend. Und längst nicht jede Braut hat Lust auf eine Hochsteckfrisur. Eine Brautfrisur muss nicht immer hochgetürmt sein. Langes, offenes Haar macht sich ebenfalls wunderschön zum Brautkleid, egal ob elegant oder romantisch.

Von leicht gewellt über Hollywood-Locken bis hin zur beliebten Wasserwelle – hier bieten sich die tollsten Styling-Möglichkeiten.
Auch unsere Braut Verena hatte den Wunsch, ihr Haar natürlich offen, mit schönen Locken zu tragen. Lediglich frische Blumen im Haar, so stellte sie sich ihre Traumfrisur für die Hochzeit vor. Allerdings hat Verena schulterlanges und eher dünnes Haar.

Haarverdichtung als perfekte Lösung

In einem solchen Fall muss man mit zusätzlichen Haartressen arbeiten, die die Haare verlängern und verdichten. Sie bestehen aus losen Haaren, die auf ein Band genäht oder geklebt sind. Haartressen können bis einen Meter und breiter sein und problemlos auf die individuelle Wunschlänge und Breite zugeschnitten werden.

Generell empfehlen wir, die Haartressen selber zu besorgen, da wir nicht alle Farbnuancen anbieten können. In Verenas Fall passten unsere eigenen Haartressen gut zu ihrer Haarfarbe.

Wir haben bei Verena drei breite (Echt-)Haartressen am Hinterkopf eingearbeitet:
Man nehme eine aufgeteilte eigene breite Haarsträhne, toupiert sie am Ansatz auf und befestigt die Haartressen mit Hilfe der vorhandenen Clips. Damit es besser hält, steckt man sie mit Haarnadeln zusätzlich seitlich horizontal fest. Zwischen den befestigten Haartressen immer eine breite Haarsträhne Luft lassen.

Anwendung von Kreppeisen

Als Trick, dünnem Haar entgegenzuwirken, eignet sich sehr gut das Vorbehandeln des Haaransatzes mit Kreppeisen.

Dabei geht man mit dem Gerät vom Ansatz aus bis zur Hälfte der Haarsträhne. Durch das Pressen mit dem Eisen entsteht eine wellenartige Haarstruktur, die sich anschließend einfach besser toupieren lässt. Das ermöglicht letztlich noch mehr Volumen und Halt.
Die Locken wie gewohnt entweder mit einem Lockenstab oder Glätteisen drehen. (Mit künstlichen Extensions geht das übrigens nicht!)
Damit das Haar natürlich nach hinten fällt, die Haare vom Gesicht aus nach außen drehen.
Für Verena wurden drei frische Orchideen bereits von der Floristin auf den Haarnadeln befestigt, die seitlich in die Frisur gesteckt wurden. Zur Trauung wollte Verena traditionell einen Schleier tragen. Dieser wurde oben am Hinterkopf befestigt und mit zwei seitlich gesteckten Haarnadeln fixiert.
Das Ergebnis: ein toller Wow-Effekt für glamourösen Auftritt. So strahlte unsere Verena mit „voller Mähne“ in ihrem Fishtail-Brautkleid von … und ihrem natürlichen Make-up. Der kräftige CREMESHEEN LIPSTICK mit der Farbe Little Buddha von Mac setzte das richtige Highlight.

04. September 2015

Home sweet Home

Eine liebevolle Gartenhochzeit

Man muss nicht unbedingt in einem idyllischen Schlosshotel oder auf einem schicken Weingut heiraten. Hochzeitsfeeling kommt nicht nur in stilechten Hochzeits-Locations auf. Für jemanden, der gemütlich im kleinen Kreis feiern möchte, hat eine Gartenhochzeit mindestens genauso viel Charme. Vorausgesetzt man hat einen schönen Garten. Wie unser nächstes Brautpaar – und sogar einen Swimmingpool dabei))).

Die Dekoration

Es ist mehr als nur eine Gartenparty-Deko, ich würde fast sagen, schon „Garden de Luxe“, dieses tolle romantische Deko-Konzept von „Dekoservice Glamour“ unter weißem Zelt.
Weiß als Hauptakteuer, von zarten Pastellnuancen, Pink und Brombeere umrahmt, eine bunte Blütenpracht im Spiel mit Höhen – Rosen , Hortensien, Pfingstrosen und Dahlien in zierlichen Vasen – sowie weiße Spitze als Tischdecke geben dem Ganzen richtigen Vintage-Charme. Dazu weiße Lampions, fluffige Papier-Pompons sowie süße, zarte Deko-Elemente mit Symbolcharakter sorgen für luftig-leichtes Ambiente und kreieren sommerliche Atmosphäre. Für eine Hochzeit unter freiem Himmel war es einfach perfekt!

Das Brautkleid

Diese Braut ist ein wunderschönes Beispiel dafür, dass ein Brautkleid nicht immer teuer sein muss. Unglaublich aber wahr, dieses Kleid ist von Mango, das die Braut online bestellt hat: cremefarben, figurbetont, elegant umspielt durch die Spitze.
Der tolle Fishtail-Schnitt verleiht dem Kleid eine ganz besondere Eleganz. Kennzeichen dieser Form, die auch Meerjungfrauen-Linie genannt wird: Es schmiegt sich eng am Oberkörper, Taille und Hüfte und ist erst unterhalb der Knie leicht bis extrem weit ausgestellt. Einfach perfekt für schlanke Frauen mit weiblicher Silhouette, die unsere Braut Julia hat. Und die Spitze, anmutig, erlesen und filigran, ist nach wie vor im Trend, von hauchfein bis grob, dank ihrer ungezwungenen eleganten Wirkung.

Das Styling

Die perfekte Brautfrisur stylen und die Braut dabei verwöhnen, ist eine Herzensangelegenheit von Stylistin Lola Hettich. Julias Frisur ist lässig, locker, lockig und doch elegant. Für diese offene Brautfrisur werden die Haare mit einem Lockenstab eingedreht, damit die Locken locker fallen. Den Glanzpunkt setzt ein stillvolles Haarkämmchen. Der seitlich, locker geflochtene Zopf verleiht der Brautfrisur mädchenhafte Leichtigkeit.
Die meisten Bräute bevorzugen ein dezentes, natürliches Make-up, so auch unsere Braut Julia. Es sollte ihren natürlichen Look reizvoll unterstreichen, lange halten, auf Fotos fantastisch wirken und zeitlos sein. Beim Augen-Make-up geben zarte Braun-Nuancen den Ton an. Heller Lidschatten im inneren Augenlid, ein dunkler Ton zur Betonung der Lidfalte. Ein magischer Highlighter in einem Silberton auf den Brauenknochen (also direkt unter den Brauen) aufgetragen öffnet die Augen zusätzlich. Die Brauen sollten auf jeden Fall betont werden – das verleiht den Augen noch mehr Strahlkraft .Die wasserfeste Wimperntusche darf natürlich nicht fehlen.

Fotos  Lilija von Riga/

Styling  Lola Hettich

Brautkleid  Mango/ Haarkämmchen Bianco Evento

26. April 2015

Jedem seinen eigenen Stil...

Liebe Bräute,

heute möchte ich mal Thema ansprechen, dass Euch die Suche nach dem richtigen Stylisten erleichtern und Enttäuschungen ersparen soll. Bei den Hochzeitsvorbereitungen geht es nichts über Inspiration, ob es um Brautmode oder Hochzeitsdekoration geht. Man stöbert  gewöhnlich zuerst im Internet nach tollen Ideen. Auch beim Styling stellt sich die Frage: Welche Brautfrisur und welches Make-up gefallen mir?

Bevor wir uns mit unseren Mädels zu einem Probetermin verabreden, möchten wir vorab wissen, welche Stilrichtung sich die Braut wünscht. Soll es eine Hochsteckfrisur mit Flechtelementen sein? Das Haar halboffen oder komplett offen? Verspielt, locker, romantisch oder klassisch elegant? Das Make-up eher natürlich und leicht oder richtig glamourös? Beispiele aus Zeitschriften, dem Internet oder Fotos sind dabei immer hilfreich. Doch nicht selten bekommen wir Bilder vorgelegt mit dem Wunsch, etwas haargenau so und hundertprozentig nachzumachen. Das funktioniert leider nicht immer. So denke ich an die letzte Anfrage einer Braut, die sich eine bestimmte Frisur von „HairStyle bY MeHtap“ in 100-prozentiger Ausführung gewünscht hat.

Mehtap ist eine ganz tolle Hairstylistin aus Bochum, die wir selber bei einem Workshop im vergangenen Jahr kennenlernen durften. Sie beherrscht ihr Handwerk wirklich, gibt tolle Schulungen und ist eine ganz nette Person. Sie hat ihren eigenen Stil und eine Technik, die typisch für arabische Stylingkunst ist. Entsprechend ist auch ihr ganz bestimmter Kundenkreis: Die Mehrheit sind türkische Bräute oder Mädels, die sich zu einer Hochzeit oder Feier richtig kunstvoll stylen lassen wollen – mit ganz viel Haarspray, hohen makellosen Toupagen, überdimensionalen Haarkissen, die aus einem künstlichen Haarschopf zurecht geformt werden müssen. Allein an einem Samstag macht Mehtap 20 bis 30 Hochsteckfrisuren! Durch Facebook ist sie ganz berühmt geworden und verdient ganz viel Lob und Beachtung. Sonst wären wir nicht zu ihrem Workshop nach Bochum gefahren.

Nichtsdestotrotz hat jeder Stylist, wie auch jeder Fotograf, seinen eigenen Stil. Auf jeder Homepage gibt es meist eine entsprechende Bildergalerie, die den Stil des jeweiligen Dienstleisters beschreibt. So war der Wunsch dieser Braut, einen Mix aus zwei „Mehtap-Frisuren“ nachzumachen. Die vordere Partie gefiel ihr auf dem einen Bild, hinten sollten die Haare wie auf dem anderen Bild kreiert werden. Und ja nicht den Verlauf jeder einzelnen Strähne vertauschen! Doch das klappt nicht bei jeder und mit jedem.

Jeder Typ ist anders

Unsere Tipps

Bei der ganzen Vielzahl toller Bilder von Frisuren und Make-up sollten stets folgende Punkte berücksichtigt werden:

1. Haarlänge, Haarstruktur und Farbe, fast Euer ganzer genetischer Haarcode kann anders sein als der des Modells auf dem Bild.

2. All diese tollen Make-up-Bilder im Internet sind mit Photoshop bearbeitet oder mittels eines „Fotofilters“ makellos optimiert. Individuelle Gesichts- und Augenformen lassen nicht jedes Make-up zu.

Daher ist es wichtig, die Stilrichtung gemeinsam mit dem Stylisten festzulegen und zusammen einen jeweils auf Typ, Persönlichkeit und Outfit passenden und individuellen Brautlook zu kreieren. Dafür muss auch die „Chemie“ zwischen Braut und Stylist einfach stimmen. Es bringt nichts, wenn man das Styling nach strikten Vorgaben von bearbeiteten Internet- oder Hochglanzbildern auslegt. Exakt so lässt sich eben oft nicht machen.

Ein weiterer Tipp, wenn man sich beispielsweise eine typische Brautfrisur und ein starkes Make-up im arabischen Stil wünscht: dann besser gleich einen echten Spezialisten dafür aufsuchen. So haben wir es auch der Braut mit dem Mehtap-Mix-Wunsch geraten.

Fotos: Fotoatelier Ebinger

sanjavika

Deine, Sanja & Viktoria

Load More
Back To Top