skip to Main Content

28. Mai 2015

Style-Session mit Sanja

Die Vorbereitung

Die Vögel zwitschern und die Natur blüht auf. Mein Lieblingsmonat Mai erfreut mein Herz!
Nach den tristen Wintermonaten ist die Haut oft strapaziert. Ein gründliches Peeling hilft dabei, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Gesichtshaut frühlingsfit zu machen. Anschließende Gesichtsmaske gibt der Haut ihren rosigen Teint zurück.
Heute verrate ich (Sanja) euch, worauf es mir als Make up Artist bei SAVI für einen bezaubernden frühlingshaften Braut-Look ankommt.

Die benutzen Produkte sind Bestandteil unseres Pro Kit und kommen beim Brautstyling zum Einsatz. Diese sind lediglich meine persönlichen Favoriten. Ihr könnt natürlich vergleichbare Produkte ebenfalls benutzen.

Die Foundation

Mit der passenden Foundation bringst Du Deinen Teint zum Strahlen und kaschierst Unreinheiten und Irritationen der Haut. Vorsicht ist allerdings bei der Auswahl des entsprechenden Farbtons geboten: Auch wenn es verlockend sein mag, sich eine sommerliche Bräune ins Gesicht zu zaubern – maximal eine halbe Nuance dunkler als der eigene Teint ist erlaubt, sonst wirkt das Make-up schnell künstlich und maskenhaft. Zur optischen Bräunung sollte die Foundation deshalb nicht verwendet werden! Rouge, Bronze, Highlighter und CO. sorgen für den nötigen Frischekick und helfen dabei Deine Gesichtszüge zu konturieren.

Foundation  #C3 von MAC / Highlighter PREP and PRIME #light boost/ Puder Defining Sculpt Powder von MAC #medium dark /  Bronze Mineralize Skinfinish #soft and gentle/ Puder/Highlighter Mineralize Foundation Loose #exra light

Die Augen

Beim Augen-Make-up geben zarte schillernde Goldnuancen, warme Brauntöne oder Pastellnuancen den Ton an. Sinnlich und ausdrucksstark lautet mein Motto für den Frühling. Für Bräute, die sich den Romantik-Look wünschen kommen Lidschatten in hellen Rosé- oder Violetttönen in Frage. Ich habe mich für die Gold und Brauttöne entschieden. Liquid Eyeliner in Schwarz verleiht Deinem Blick das gewisse Etwas und Mascara öffnet die Augen optisch.

Die Lippen

Ich zeichnete meine Lippen vor dem Auftragen des Lippenstiftes mit einem Konturenstift nach. Dadurch entsteht eine klare Linie und die Lippen können perfekt in Form gebracht werden.
Ein Lippenstift in Pink- oder Rosénuancen ist meine perfekte Wahl für einen frühlingshaften Braut-Look. Da ich einen matten Lippenlack benutzt habe, veredle ich den Look zusätzlich mit transparenten Gloss, das feuchtigkeitsspendend ist, für einen Glanz sorgt und die Lippen dadurch voller aussehen lässt.

 Lippenmake up VERNIS Á LÈVRES #5 Rouge Vintage

Der Schmuck

Sobald die ersten Vöglein zwitschern, bekomme ich Lust mich in zarte Pastelltöne zu hüllen. Um so schöner, wenn auch der Schmuck in den Farben der Jahreszeit leuchtet!
Mein absolutes Liebling zurzeit ist die „Birdie“- Halskette von Stella Dot mit „Vintage-Vergoldung“. Besonders reizend sind die pastellfarbenen Blütenblätter aus Leder und Chiffon, kombiniert mit einem schlichten Braut,- oder Standesamtkleid, perfekt für die modernen Bräute am großen Tag und danach. Frühlingsgefühle und Herzklopfen sind garantiert. Wetten, dass Du darauf angesprochen wirst?!

Dieser Look ist sowohl alltagstauglich als auch ausgehfähig. Meine Haare hat meine liebe Kollegin Viktoria seitlich, leicht zu einem Knoten im Messy-Look gesteckt und eigentlich wäre es mal wieder an der Zeit zusammen auszugehen;)

Viel Spass beim Ausprobieren!

Liebste Grüße, eure Sanja

sanja

26. April 2015

Jedem seinen eigenen Stil...

Liebe Bräute,

heute möchte ich mal Thema ansprechen, dass Euch die Suche nach dem richtigen Stylisten erleichtern und Enttäuschungen ersparen soll. Bei den Hochzeitsvorbereitungen geht es nichts über Inspiration, ob es um Brautmode oder Hochzeitsdekoration geht. Man stöbert  gewöhnlich zuerst im Internet nach tollen Ideen. Auch beim Styling stellt sich die Frage: Welche Brautfrisur und welches Make-up gefallen mir?

Bevor wir uns mit unseren Mädels zu einem Probetermin verabreden, möchten wir vorab wissen, welche Stilrichtung sich die Braut wünscht. Soll es eine Hochsteckfrisur mit Flechtelementen sein? Das Haar halboffen oder komplett offen? Verspielt, locker, romantisch oder klassisch elegant? Das Make-up eher natürlich und leicht oder richtig glamourös? Beispiele aus Zeitschriften, dem Internet oder Fotos sind dabei immer hilfreich. Doch nicht selten bekommen wir Bilder vorgelegt mit dem Wunsch, etwas haargenau so und hundertprozentig nachzumachen. Das funktioniert leider nicht immer. So denke ich an die letzte Anfrage einer Braut, die sich eine bestimmte Frisur von „HairStyle bY MeHtap“ in 100-prozentiger Ausführung gewünscht hat.

Mehtap ist eine ganz tolle Hairstylistin aus Bochum, die wir selber bei einem Workshop im vergangenen Jahr kennenlernen durften. Sie beherrscht ihr Handwerk wirklich, gibt tolle Schulungen und ist eine ganz nette Person. Sie hat ihren eigenen Stil und eine Technik, die typisch für arabische Stylingkunst ist. Entsprechend ist auch ihr ganz bestimmter Kundenkreis: Die Mehrheit sind türkische Bräute oder Mädels, die sich zu einer Hochzeit oder Feier richtig kunstvoll stylen lassen wollen – mit ganz viel Haarspray, hohen makellosen Toupagen, überdimensionalen Haarkissen, die aus einem künstlichen Haarschopf zurecht geformt werden müssen. Allein an einem Samstag macht Mehtap 20 bis 30 Hochsteckfrisuren! Durch Facebook ist sie ganz berühmt geworden und verdient ganz viel Lob und Beachtung. Sonst wären wir nicht zu ihrem Workshop nach Bochum gefahren.

Nichtsdestotrotz hat jeder Stylist, wie auch jeder Fotograf, seinen eigenen Stil. Auf jeder Homepage gibt es meist eine entsprechende Bildergalerie, die den Stil des jeweiligen Dienstleisters beschreibt. So war der Wunsch dieser Braut, einen Mix aus zwei „Mehtap-Frisuren“ nachzumachen. Die vordere Partie gefiel ihr auf dem einen Bild, hinten sollten die Haare wie auf dem anderen Bild kreiert werden. Und ja nicht den Verlauf jeder einzelnen Strähne vertauschen! Doch das klappt nicht bei jeder und mit jedem.

Jeder Typ ist anders

Unsere Tipps

Bei der ganzen Vielzahl toller Bilder von Frisuren und Make-up sollten stets folgende Punkte berücksichtigt werden:

1. Haarlänge, Haarstruktur und Farbe, fast Euer ganzer genetischer Haarcode kann anders sein als der des Modells auf dem Bild.

2. All diese tollen Make-up-Bilder im Internet sind mit Photoshop bearbeitet oder mittels eines „Fotofilters“ makellos optimiert. Individuelle Gesichts- und Augenformen lassen nicht jedes Make-up zu.

Daher ist es wichtig, die Stilrichtung gemeinsam mit dem Stylisten festzulegen und zusammen einen jeweils auf Typ, Persönlichkeit und Outfit passenden und individuellen Brautlook zu kreieren. Dafür muss auch die „Chemie“ zwischen Braut und Stylist einfach stimmen. Es bringt nichts, wenn man das Styling nach strikten Vorgaben von bearbeiteten Internet- oder Hochglanzbildern auslegt. Exakt so lässt sich eben oft nicht machen.

Ein weiterer Tipp, wenn man sich beispielsweise eine typische Brautfrisur und ein starkes Make-up im arabischen Stil wünscht: dann besser gleich einen echten Spezialisten dafür aufsuchen. So haben wir es auch der Braut mit dem Mehtap-Mix-Wunsch geraten.

Fotos: Fotoatelier Ebinger

sanjavika

Deine, Sanja & Viktoria

Load More
Back To Top